Lasertherapie

Beim Zahn-Laser handelt es sich um stark gebündeltes,sehr energiereiches Licht einer bestimmten und gleichen Wellenlänge.
Viele Autoren sprechen deshalb von reinem Licht. Es gibt viele Lasertypen, die sich durch die Frequenz der Lichtwellen und ihren Leistung unterscheiden.
Einige Lasertypen werden in der Medizin und der Zahnmedizin erfolgreich eingesetzt.

Die Lasertherapie bietet häufig Vorteile gegenüber der konventionellen Behandlung. Wunden heilen schneller ab und bluten nicht so stark. Häufig ist die Behandlung schmerzfrei.
Bakterien werden durch Laserlicht abgetötet. Infektionen sind deshalb sehr selten. Laserlicht ist selektiv und entfernt lediglich erkranktes Gewebe und Bakterien.

Die in der Zahnmedizin eingesetzten Implantate besitzen, um eine bessere Verheilung mit dem Knochen zu gewährleisten, eine raue Oberfläche. Diese Oberfläche ist bei extrem empfindlich und kann bei mechanischer Reinigung mit Metallinstrumenten schnell beschädigt werden. Bakterien können sich auf diese rauen Oberflächen sehr gut ansiedeln. Deshalb dachte man lange Zeit, dass einmal infizierte Implantate nicht mehr zu sterilisieren seien und deshalb verloren sind. Sie wurden deshalb frühzeitig entfernt.

Durch Einführung des Diodenlasers (mit einer Wellelänge von bis zu 810 nm) in der Zahnheilkunde gelingt es die infizierte Implantatoberfläche zu reinigen und zu desinfizieren ohne die Oberfläche zu beschädigen, oder das Implantat zu erhitzen. Eine Überhitzung des Implantates würde unweigerlich zur Schädigung des Kieferknochen am Implantat führen. Die Abstoßung des Implantates währe die Folge. Die gereinigte und sterile Oberfläche erlaubt ein Wiederanwachsen von Knochen am Implantat.

Verbesserte Ästhetik durch Laserbehandlung

Schon lange sind die guten Resultate nach Dental-Laserbehandlung in der Parodontolgie bekannt. Durch den Einsatz eines Nd-Yag Lasers können jetzt auch bei der Implantation sehr gute Resultate im Erscheinungsbild des Zahnfleisches am Implantat erreicht werden. Die guten Resultate beruhen auf einer besseren Heilung nach der Laserbehandlung.

Das natürliche Erscheinungsbild des Zahnfleisches ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine Implantatbehandlung im ästhetisch relevanten Frontzahnbereich.

 

Laser-Bleaching

Die durch einen Laser unterstützte Zahnaufhellung ist eine effektive moderne, sichere und schnelle Methode. Nachdem die Zähne mit einem Bleichgel benetzt wurden, wird jeder Zahn eine Minute mit dem Laser bestrahlt. Es handelt sich um einen speziellen Laser mit einem exakten Energie- und Wellenlängen-Spektrum. Stoffe, die die Verfärbungen der Zähne verursachen,
werden durch die vom Laser aktivierten Bleachingsubstanzen aufgelöst, wodurch eine "Reinigung" des Schmelzes erreicht wird. Die Struktur und die Stabilität des Zahnes bleibt bei dieser schonenden und völlig schmerzfreien "Asthetic-High-Tech-Medizin" natürlich unberührt. Der Vorteil dieser Methode ist, dass die zur Bleichreaktion sehr schnell abläuft. Die Aktivierung der Wasserstoffatome erfolgt blitzartig durch die Laser-Energie. Das Bleaching geschied mit dieser Methode im „Zeitraffer“.
Diese Methode wird von Laser-Spezialisten in den USA bereits seit mehr als 10 Jahren routinemäßig durchgeführt!

a) Erste Variante: Beim Laser-Office-Bleaching sind im Allgemeinen 2 Sitzungen im Abstand von 14 Tagen für ein stabieles Ergebnis erforderlich.
b) Eine zweite Variante besteht aus nur einer Bleaching-Sitzung in der Zahnarztpraxis und dem anschließenden Tragen einer Schiene zu Hause. (Kombination Laser-Office-Bleaching und Home-Bleaching). Beide Varianten bringen sehr gute Ergebnisse.

Kosten:

Die Kosten für eine Aufhellung mittels Laser richten sich nach dem Aufwand der Behandlung.

 

Mit dem Laser gegen Entzündungen an Implantaten:

Die gute langjährige Haltbarkeit der Implantate können negativ beeinflusst werden durch baktarielle Entzündungen.
Als Folge von negativen äußeren Einflüssen, wie zum Beispiel: Rauchen, nicht ausreichende Reinigung, bereits entstandener Zahnstein d.h. mangelnder Nachsorge etc., können und werden sich Bakterien im Raum zwischen Implantaten und Zahnfleisch ansiedeln. Es findet schnell eine Übertragung von dem Implantathals bis zum Kieferknochen statt und verursachen eine zuerst schmerzlose Entzündung am Übergang des Knochens zum Implantat. Diese Entzündung wird Periimplantitis genannt. Der Knochen am Implantat löst sich auf. Es entsteht eine Art Parodontose (besser gesagt Parodontitis) am Implantat. Welche dann zu Schmerzen führt und einen äußerst unangenehmen Mundgeruch entstehen lässt. Letztenendes führt eine unbehandelte Entzündung zum Verlust des Implantates!

Leider raten einige Zahnärzte und auch Implantologen zu früh zu einer Entfernung der entzündeteten Implantate. Solange die Implantate noch fest sind, besteht eine gute Chance auf Heilung des Kieferknochens, wenn eine fachkundige und rechtzeitige Behandlung erfolgt!

Behandlungsmethode:

Vorbeugung durch:
1. Eine im Turnus durchgeführte Reinigung nach dem Einsatz des Implantates.
1.a. Nachsorge und Einhaltung von Kontrolluntersuchungen und,
1.b. selbstverständlich auch die eigene tägliche Zahnreinigung durch Zahnseide und Mundspülungen.

-NEU-
Bei einer bereits entstandenen Entzündung:

2. Dentallaser ermöglichen eine äußerst effektive Behandlung von Entzündungen an "noch festsitzenden" Implantaten.
Wir erreichen gute Resultate durch die Kombination zweier Lasertypen. Durch Er-Yag-Laser und den Nd-Yag-Laser wird die Entzündung vollständig entfernt und die Keimfreiheit  wiederhergestellt, sodass sich der Knochen wieder regenerieren kann.

Wir beraten Sie gerne persönlich!
Verschaffen Sie sich einen Überblick und lassen Sie sich kostenfrei und unverbindlich Ihren individuellen Kostenvoranschlag bei uns generieren!

NEU! - Mit dem Laser gegen Lippenherpes!

Durch eine völlig schmerzlose Laserbestrahlung kann die Heilung von Lippenherpes beschleunigt werden!
Die gefürchtete Narbenbildung und Ausbreitung wird sicher verhindert. Schmerzen während und in der Abheilphase werden erheblich gesenkt. Bei frühzeitiger Bestrahlung wird das  Blasenstadium vollständig vorhindert. Die Erkrankung heilt dann besonders schnell und fast schmerzlos ab.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Probleme mit Lippenherpes haben.

Wir beraten Sie gerne in unserer Praxis!

Mit dem Laser bessere Resultate in der Parodontologie, Implantologie, Karies-Entfernung und Wurzelbehandlung.

In den Bereichen der Parodontologie, der Kariesentfernung und im Rahmen einer Wurzelbehandlung sind sehr gute Resultate in der Laserbehandlung (auf Basis von langjähriger Erfahrung)  erzielt worden. Weniger bekannt ist der Einsatz von Lasern in der zahnärztlichen Chirurgie an Weichgeweben und Knochen. Für jede Indikation wird ein anderes Energie-Spektrum benötigt.

Hintergrund:

Weil die Eigenschaften der Gewebe bezüglich der Härte und des Absorbtionsverhaltens sehr unterschiedlich sind. Ich möchte hierbei auf zwei unterschiedliche "Festkörperlaser" in unserer Praxis eingehen:
1. Zur Entfernung von Karies im Zahnschmelz und Zahnbein, sowie für die Knochenchirurgie wird ein Laser mit hoher Energie und gutem Durchdringungsvermögen benötigt. Dieser "Laserbohrer" wird Erbium-YAG-Laser genannt.


Zum Hintergrund:

Das "Erbium" ist Bestandteil des Lasers; es ist ein silberweiß glänzendes Metall. Die natürlichen Vorkommen sind für dieses Metall selten! Eine Verarbeitung durch Wärme ist möglich, bedarf jedoch höchster Präzision. Es hat beständige Eigenschaften, bei höheren Temperaturen verbrennt es jedoch!

YAG ist die Abkürzung von Yttrium-Aluminium-Granat, ein künstlich hergestellter, durchsichtiger Kristall. Er besitzt eine Härte von 8,5 und wird auch in der Schmuck-Industrie als synthetischer Diamant verwendet.

2. Das "chirurgische Laser-Skalpell" wird Neodym-YAG-Laser genannt. Das Neodym ist ein chemisches Element und zählt auch zu den seltenen Metallen. Es ist silbrigweiß bis gelblich und wird z.B. zur Herstellung von Magneten verwendet. Dieser Lasertyp wird auch in der Parodontologie eingesetzt, um die Zahnfleischtaschen zu verkleinern und Bakterien zu entfernen.

Häufig werden gelockerte Zähne nach laserunterstützter Parodontitisbehandlung wieder fest. Bei der Nerv- bzw. Wurzelbehandlung wird der antibakterielle Effekt des Neodym-YAG-Laser zum Sterilisieren des Wurzelkanal genutzt.

Der große Vorteil gegenüber herkömmlichen Methoden ist, die bessere Erreichbarkeit der Seitenkanäle und damit der sehr gute antibakterielle Effekt, der mit herkömmlichen Wurzelkanalinstrumenten nicht immer gewährleistet werden kann!

Durch den Einsatz eines Neodym-YAG-Laser können jetzt auch bei der Implantation sehr gute Resultate im Erscheinungsbild des Zahnfleisches am Implantat erreicht werden:
1) Sie beruhen auf einer besseren und schnelleren Heilung des Zahnfleisches nach der Laserbehandlung
2) wegen der präziseren Schnittführung, treten weniger Schmerzen und Schwellungen auf und
3) das Erscheinigungsbild ist sehr ästhetisch.


Neuerdings werden beide Lasertypen mit großem Erfolg zur Behandlung von Parodontitis an Implantaten eingesetzt.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unseren Blog:
http://zahnarzt-bochum.blogspot.com